Tassilo Sturm,

Rauminstallationen

Curriculum Vitae (Lebenslauf), Preise und Stipendien, Bettina Mühlbauer über Tassilo Sturm

Curriculum Vitae (Lebenslauf)

Preise und Stipendien

2009 - 2018
Atelierstipendium des Kulturamtes der Stadt Münster im Speicher II , Münster
2008
Artist in Residence, Stiftung Künstlerdorf Schöppingen, Schöppingen
2005
Artist in Residence, Cité Internationale des Arts, Paris

Bettina Mühlbauer über Tassilo Sturm

Der in Münster lebende Tassilo Sturm schafft in seinen installativen Arbeiten Räume, die er selbst als Schutzräume bezeichnet, die imaginären Bewohnern eine Zuflucht bieten sollen.

Schutz vor einer als brutal empfundenen Realität.

Seine eigenwillgen, sperrigen Konstruktionen sind konkrete kleine Utopien, die ihre Besucher mitnehmen auf eine Reise ins Ungewisse. Ungewiss deshalb, weil man, so behaglich die Bauten auch wirken, nie weiß, ob sie sich in der unwirtlichen Umgebung behaupten können.

In ihrer düsteren, schlichten Behaglichkeit wirken die verlassenen Räume, oft rührend, auf bedrückende Weise anziehend und noch lange beflügeln sie die Phantasie. Wer lebte hier, was geschah an diesem Ort, wo sind die Bewohner nun?

Oft wirken diese Schutzräume jedoch selbst schutzbedürftig, bedroht in einer immer unübersichtlicher werdenden hochtechnisierten Welt, über die der einzelne Mensch die Kontrolle zu verlieren droht.

Sturms Refugien - heimelig-unheimlichen Zufluchten und Traumstätten - sind seltsam aus der Zeit gefallene, mit schlichten, jedermann zugänglichen Materialien (Pappe, Sperrholz, Paletten, Presspappe, Spanplatten, Zeltstoff) sorgsam gebaute Anderswelten.

Sie spiegeln den Wunsch des modernen Menschen wieder nach Einfachheit und Beherrschbarkeit im Dschungel der Zivilisation. Die Erschaffung einer eigenen kleinen Welt - Sturms Bauten sind trotzige, poetische Gegenentwürfe zur modernen, kalten Perfektion.

Es sind nicht nur Rückzugsorte, nein sie sind auch Symbole der Verweigerung, das Scheitern wird bewusst riskiert.

Unvergessliche Geschichten scheinen diesen bockigen, kleinen Trutzburgen zu entspringen, die mal auf schmutzigen Gewässern schwimmen, mal sich gegen feindliche Müllkippen zu behaupten suchen. Jeder dieser Bauten hat eine magische Aura, die lange nachwirkt.